Ausstellungen




CROSSOVER II

Fotografie - Malerei

von 05.09.2006 bis 04.10.2006

Eva Schlegel, Erik Steffensen

Eröffnung: Montag 04. September, 19.00 Uhr
Einleitende Worte: Ruth Horak


F O T O G A L E R I E W I E N
Währinger Straße 59/WUK, 1090 Wien
DI-FR 14.00-19.00 Uhr, SA 10.00-14.00 Uhr
An Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

CROSSOVER - SCHWERPUNKT 2006 DER FOTOGALERIE WIEN
Der diesjährige Schwerpunkt präsentiert Arbeiten von KünstlerInnen die sich zwar des Mediums Fotografie bedienen, allerdings die Charakteristika einer anderen oder anderer Kunstsparten beschreiben oder vermischen und in deren Werk diese Arbeitsweise bereits seit vielen Jahren Teil ihres künstlerischen Konzepts ist.
Für Crossover gibt es auch erstmals - im Sinne einer Grenzüberschreitung - eine geteilte Projektautorenschaft.
3 österreichische Positionen (Gerda Lampalzer & Manfred Oppermann: Fotografie-Film, Eva Schlegel: Fotografie-Malerei , Alian Production: Fotografie-Medienkunst), wurden vom Kollektiv der Galerie eingeladen.
Diese haben wir ersucht ihrerseits KünstlerInnen zuzuladen mit dem Ziel von Erweiterung und Verdichtung des Themas.

CROSSOVER II - Cars On the Beach
Das Licht, als wesentliches Element der Fotografie, nimmt eine zentrale Rolle in den Arbeiten von Eva Schlegel und dem von ihr zugeladenen Künstler Erik Steffensen ein. Cars On the Beach, so der Subtitel der Ausstellung, zeigt Blicke auf den Meereshorizont, aufgenommen von Eva Schlegel in Island, und Ansichten von Autos und Ausblicke aus diesen, fotografiert von Erik Steffensen in unterschiedlichen Teilen der Welt, wie Amerika, China und Japan.
Die dargestellten Motive stehen für Raum- und Zeitlosigkeit und umkreisen Themen wie Reisen, Weite und Sehnsucht. Schlegels statische Zeitaufnahmen von Wolken und Wellen, die sich stetig und kontinuierlich in Form, Farbe und Substanz verändern, lassen malerische Gebilde entstehen, die auf die horizontale Linie des Meeres treffen. Bei genauem Hinsehen verschwimmt die Schnittstelle zwischen Himmel und Meer. Dieser Spiegeleffekt, die Annäherung des Dunklen an das Helle und die Entwicklung der Lichtwerte erzeugen einen meditativen Charakter. Die Lichtsituation dominiert in Schlegels Fotografien und erzeugt eine Farbigkeit, die zwischen Schwarz/Weiß-, Silber- und Blautönen changiert.
Erik Steffensens Fotografien sind monochrom getönt. Der Umgang mit den monochromatischen Farben und den Motiven basiert auf einer intensiven Auseinandersetzung mit der Geschichte der Malerei und dem
Licht. Abgebildet wird die Ästhetik von Alltäglichem: Autos, Fenster, Spiegel und Figuren. China Blue, eine blau getönte Aussicht durch eine Autowindschutzscheibe strebt nach dem zeitlosen Ausdruck eines Gemäldes. Die Jahres- und Tageszeit wird durch den Farbfilter neutralisiert. Atmosphäre und Raum, wie auch Narration stehen im Mittelpunkt seines Interesses und stellen über die Malerei eine Verbindung zu Filmen und früher Fotografie her.