Ausstellungen




TASSILO BLITTERSDORFF
ANDREAS DWORAK

von 03.11.1994 bis 03.12.1994

Tassilo Blittersdorff, Andreas Dworak

ANDREAS DWORAK
et in Arcadia ego

So kam es, dass Cimabue aus Florenz, der in irgendwelchen Geschäften unterwegs war, in der Nähe von Vespignano auf den kleinen Hirtenjungen stiess, der sich, während seine Schafe grasten, eine saubere, glatte Steinplatte ausgesucht hatte und darauf mit einem spitzen Stein ein Schaf nach dem Leben zeichnete, was ihn einzig sein natürlicher Instinkt gelehrt hatte.

Giorgio Vasari


TASSILO BLITTERSDORFF
Plato - Anmerkungen zu einer pseudomultimedialen Installation

Fakes von Geografie bis Technologie. Sind die Bilder ver-schoben ändern sich die Sehweisen und/oder das, was man von Bildern erwartet, welche man irgendwoher kennt.
In der Rolle der Bilder treten hier 2 Himmelskörper (einer davon die Erde), 1 Karte von Europa, 1 Bildschirmtext und 1 Liebespaar auf. Und Technologie - von Teleskop bis Television: im schwarz verhallten "Monitor" (Plato) kann man Liebesspiele beobachten, von einer anderen Bananenschachtel blinkt eine Schrift, die vor neuen Inseln warnt. Dazu Teleskopaufnahmen an den Wänden, den Ton macht das Publikum.
Entschlüsselung: Gestellte Fotos, Overheadkopien, Blink-schalter, Müllsäcke und eine veränderte Lichtsituation.
Spiel mit Simulationen von Ästhetik bis Technik.

Tassilo Blittersdorff