KünstlerInnen

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Y Z

Jerald Frampton

Nationalität: United States

Wurde in Brooklyn geboren und wuchs im Staate New York auf. Sein Vater ist Künstler und Cartoonist, einer seiner älteren Brüder ist Holzschnittkünstler, und soweit er sich erinnern kann, hat er sich schon immer für Kunst interessiert. Er studierte Zeichnen, Malerei und Fotografie an der Kunstschule von Suny Purchase. Er lebt und arbeitet seit 15 Jahren als Fotograf in N.Y.C.

Einzelausstellungen:
1995Zone Galleria, Helsinki, FL / Rike Gallery, Universität von Dayton, Ohio / 1993 John Froats Gallery, Cold Spring, New York.

Gruppenausstellungen N.Y.C.:
Burden Gallery (1992, 1991), CB 313 Gallery (1992), Coup de Grace Gallery (1991, 1990), White Columns (1990), Althea Viafora Gallery (1987), Mission Gallery (1987, 1985), Artists Space (1985), 303 Gallery (1985), 1 Percent for Art (Public Art) (1984), Queens Museum (1984) und Frank Marino Gallery (1982).

Außerhalb N.Y.C.:
Lightsong Gallery in Tucson, Arizona und im McKinney Avenue Contemporary, in Dallas, Texas.

Veröffentlichungen seiner Arbeiten in:
Blind Spot, Frühling 1994, American Photography IX, Herbst 1993, ’’Our Town“, Aperture, Sommer 1992, American Photography VII, Oktober 1991, Kodak International Photography, Nr. 1, 1991, ’’The Body in Question“, Aperture 121, November 1990, American Photography V, Oktober 1989 und in Photo/Design, 1988 (Port-folio).
Seine kommerziellen Arbeiten wurden in zahlreichen bekannten amerikanischen Magazinen auf CD-Covers und Buchumschlägen veröffentlicht.

1992 erhielt Jerald Frampton ein Stipendium der John Simon Guggenheim Memorial Foundation.