KünstlerInnen

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Y Z

Felix G. Bagazgoitia

Nationalität: Spain

*1974 in Madrid, 1994 Besuch der Fotografie-Klassen an der Madrider Kunstakademie (Facultad de BellasArtes) und 1998 Graduierung an der Universidad Autónoma in Madrid im Studienfach Biologie, Hauptthema seiner Arbeiten ist das Verhaeltnis zwischen dem Mensch, den Tieren und der Natur, momentan Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen und Institutionen, wie der “Ayuda en Acción”, der “Solidaridad Internacional”, der “Fundación Opera Prima”, dem WWF Zentralamerika und dem Naturgeschichtlichen Museum Madrid. Preise: 1992 5.Platz “FOTONATURA´92”, Zeitschrift NATURA / 1994..4.Platz beim Internationalen Wettbewerb der Umweltschutz-Fotografie, Frankreich / 1995 Nebenpreis, III Concurso International FOTOGRANPRIX, Barcelona / 1997 2.Platz, Universidad Autónoma de Madrid / 1998 1.Platz, Fotografie-Oekologie, AIESEC, Facultad de CC.EE y EE UAM / 3.Platz “FOTONATURA´98”, Abteilung Flora und Fauna weltweit.

Einzelausstellungen (Auswahl):
1994 Kulturwoche der Naturwissenschaftlichen Fakultaet, UAM, Pavilon B, Campus; Cantoblanco, UAM / 1995 Galileo Galilei, Galileo, 100. Madrid, Netzwerk Junge Kunst / El Auditorio, Pr?ncipe de Vergara, 179. Madrid, Netzwerk Junge Kunst / 1996 La Casa del libro (Das Haus des Buches), Gran V?a, 32. Madrid, Netzwerk Junge Kunst / 1997 ExpoChamart?n, Vorhalle des Bahnhofes Chamart?n, Netzwerk Junge Kunst / La otra mirada, Antonio Chenel “Anto?ete” y el Universo Taurino, La Sole?, Madrid / 2001 “Bautismo de Soledad” (Die Einsamkeitstaufe). Underwood Café. Madrid.

Gruppenausstellungen (Auswahl):
1993 “FOTONATURA´92”, Naturgeschichtliches Museum Madrid / 1994 "Los Batanes", Rascafria, Madrid / 1995 Europaeisches Jahr des Umweltschutzes (AECN), Europarat, Wanderausstellung durch Europa / 1998 Aufgenommene Werke des “Kulturerbe” der UAM, (1994-1998), Ausstellungssaal; Pabellón B. Campus de Cantoblanco, Madrid / 1999 “Wolken”, Sala món obert, Barcelona / 2000 “Die 100 besten Fotos des Jahres”, Asociación Espa?ola de Fotógrafos de Naturaleza, ZOO-Aquarium de Madrid.